Vilsbiburg, 04.10.2014

Bezirksjugendwettkampf des Bezirk Niederbayern in Vilsbiburg

Am Samstag, den 04.10.2014 fand in Vilsbiburg der Bezirksjugendwettkampf des Bezirks Niederbayern statt. Angetreten zu diesem Wettkampf sind die Jugendgruppen aus den Ortsverbänden Passau, Simbach, Landshut und Ergolding. Sieger wurde die Jugendgruppe aus Simbach am Inn.

Die Ortsverbände Ergolding und Eggenfelden richteten diesen Wettkampf zusammen in Vilsbiburg aus. Auch historisch ist Vilsbiburg mit dem THW verbunden, da nach den strukturellen Reformen des THW der Ortsverband Vilsbiburg im Jahr 1995 mit dem in Ergolding fusioniert wurde.

Parallel zum Wettkampf gab es eine Fahrzeugausstellung. Hier wurden wir von den  Feuerwehren aus Vilsbiburg und Bodenkirchen, sowie vom Bayerischen Roten Kreuz unterstützt. Es wurde ein kleiner Einblick in die Einsatzmöglichkeiten und die Leistungsfähigkeiten der Organisationen gegeben.

Auch die Kleinsten kamen nicht zu kurz. Es wurde eine Hüpfburg und eine große Sandkiste aufgebaut.

Der Schirmherr der Veranstaltung war Florian Oßner, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB). Er ist in Vilsbiburg geboren und Mitglied beim THW-Helferverein.

Während des Wettkampfes hatten die Jugendgruppen folgende Aufgaben zu lösen.

Aufgabe 1:
Eine verletzte Person ist unter einem Fass eingeklemmt. Dieses Hindernis ist mit Brechstange und Hebekissen soweit anzuheben, dass die Person gerettet werden kann.

Aufgabe 2:
Nun soll das Hindernis aus der Aufgabe 1 mit Hilfe von Greifzug und Rundhölzern weggezogen werden.  Denn an dieser Stelle soll der eingezeichnete Bach überquert werden.

Aufgabe 3:
Der erste Verletzte unter dem Fass ist zu versorgen, da dieser einer Pfählverletzung hat. Transportiert wird er mit einer Behelfstrage aus Jacken.

Ein weiterer Verletzter befindet sich auch der anderen Bachseite. Dieser wird mit einer Trage über den Bach gebracht und der Weg geht durch einem Hindernisparcours.

Am Schluss werden beide dem Sanitätsdienst übergeben.

Aufgabe 4:
Um auf die andere Seite des eingezeichneten Bach zu gelangen wird mit Hilfe von Steckleiter und Holz ein Fußgängerbrücke gebaut.

Aufgabe 5:
Auch wenn der Wettkampf nicht so lange dauert, wird angenommen, dass bis in die Nacht gearbeitet wird. Deshalb wird eine Beleuchtung aufgebaut. Zum Einsatz kommen Flutlichtstrahler und ein Notstromaggregat.

Aufgabe 6:Holzbearbeitung
Mithilfe von sägen, Zapfen, Zapfloch und Überblattung wird ein Holzbockes aus sechs Teilen gefertigt.

Aufgabe 7:
Mittels einer selbst zu bauenden Seilbahn wird eine bestimmte Wassermenge von A nach B transportiert. Dafür sind zwei Dreiböcke zu binden.

Am Ende wurde die Jugendgruppe dem Ortsverband Simbach der verdiente Sieger des Wettkampfes. Auf den weiteren Plätzen folgten die Jugendgruppen aus den Ortsverbänden Ergolding, Landshut und Passau.


  • Jugendgruppe aus dem OV Passau (Platz 4)

  • Jugendgruppe aus dem OV Landshut (Platz 3)

  • Jugendgruppe aus dem OV Ergolding (Platz 2)

  • Jugendgruppe aus dem OV Simbach (Platz 1)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: