Ergolding, 12.02.2017

AWO unterstützt THW-Minigruppe

Seit den Zeiten, als das Technische Hilfswerk (THW) noch in Vilsbiburg stationiert war, bestehen freundschaftliche Bande zwischen AWO und THW. Diese sind auch nicht abgerissen, als das THW vor zwanzig Jahren nach Ergolding umgezogen ist.

So verfolgte AWO-Ortsvorsitzender Hanns Martin auch immer die vorbildliche Jugendarbeit des THW.
Bei einem Besuch von AWO-Vorstandsmitgliedern in der Unterkunft trafen diese gerade die Kid’s der Minigruppe beim Üben mit Knoten und Seilverbindungen an. Der THW - Ortsbeauftragte Walter Brams erzählte bei einem Rundgang den Gästen, dass der Ortsverein über eine sehr aktive Jugendgruppe verfüge, die bereits aktiv in die Übungen der Helfer eingebunden sei.

Da im letzten Jahr immer mehr Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren zu den Junghelfern kamen entschloss man sich eine „Minigruppe“ zu gründen. Denn: „Früh übt sich was ein Meister werden will“, zeigten sich die engagierten Betreuerinnen und Betreuer der Gruppe überzeugt. Die Abordnung des AWO-Ortsvereins Vilsbiburg kam nicht mit leeren Händen. Damit die Kinder der Minigruppe auch in den THW-Fahrzeugen mitgenommen werden können sind entsprechende Sitzaufsätze notwendig.

Dafür Spendete die AWO sechs Sitze. Damit will die AWO auch die Jugendarbeit im Rahmen ihres satzungsgemäßen Auftrages unterstützen, erklärte der AWO-Ortsvorsitzende.Nostalgische Gefühle überkamen Hanns Martin als er beim Rundgang durch die Anlage noch einen Rüstwagen sah, der bereits zu seiner aktiven THW-Zeit schon im Einsatz war. Dieser soll jedoch nach den Worten von Walter Brams als nächstes Fahrzeug ausgetauscht werden.

Text und Bilder: Hanns Martin


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: